Alle Inhaltsstoffe und Nährwerte von Camu Camu

Camu Camu Inhaltsstoffe und Nährwerte Camu Camu enthält viele wichtige und gesunde Inhaltsstoffe und besitzt daher gute Nährwerte. Vor allem der hohe Vitamin C Gehalt der Frucht ist sehr interessant und wichtig für ein starkes Immunsystem. Aber auch viele weitere Pflanzenstoffe, Mineralien und Spurenelemente stecken in der Frucht, welche antioxidativ, entzündungshemmend und vitalisierend wirken. Erfahre was in der Powerfrucht drin steckt und wie du daraus für deine Gesundheit profitieren kannst.

Camu Camu: Inhaltsstoffe und Nährwerte

Camu Camu gilt als die Vitamin-C-reichste Frucht überhaupt. it einem 40fachen Gehalt gegenüber Zitrusfrüchten, ist dies die Powerfrucht schlechthin. Im Zusammenwirken mit den Mineralien, weiteren Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen erhöht sich die Aufnahmefähigkeit des Vitamin C und somit auch die Wirksamkeit im Körper. Die Beeren wirken antioxidativ, beruhigend, antidepressiv, entzündungshemmend, vitalisierend und verjüngend, um nur einige Wirkungen dieser Vitaminbombe aufzuzählen. Viele Effekte können nur einem Zusammenwirken zugeschrieben werden, doch nachfolgend sollen die Wirkungen der einzelnen Substanzen näher erläutert werden.

Nährwerte von Camu Camu je 100 g

Brennwert 1533 kj/ 1522 kcal
Fette 0,9g
Kohlenhydrate 83,7g
Davon Zucker 2,5g
Eiweiß 5,3g
Salz 0,1g
Vitamin C 12g
Ballaststoffe 1,1g

Camu Camu als Lieferant von Kohlenhydraten

Mit 83,7 g Kohlenhydrate auf 100 g Früchte gehört die Camu Camu zu einem wichtigen Kohlenhydratlieferanten. Der Körper benötigt Kohlenhydrate, die als Betriebs- sowie Baustoffe fungieren. Sie haben Energie in sich gespeichert, die der Organismus für sich nutzen kann, wenn die Kohlenhydrate verstoffwechselt werden. Sie bilden das Grundgerüst von DNA sowie RNA und sind wichtig für die Bildung verschiedener Stoffe wie Fette und Aminosäuren. Mindestens 25 Prozent der täglichen Nahrung sollte aus Kohlenhydraten bestehen, aber eigentlich benötigt ein gesunder Körper bis zu 60 Prozent Kohlenhydrate in der Nahrung. Die pflanzlichen Kohlenhydrate sind komplex, es wird mehr Zeit für die Verdauung benötigt. Dies hält den Blutzuckerspiegel konstant und sie sättigen länger.

Ballaststoffe

Mit 1,1 g Ballaststoffe enthalten die Früchte recht wenig unverdauliches Material. Die Ballaststoffe regen die Verdauung an, da die Fasern aufquellen und nicht so schnell den Verdauungstrakt passieren. Doch dieser Effekt dürfte bei den Früchten sehr marginal sein. Zusammen mit den Spurenelementen haben die Ballaststoffe einen positiven Einfluss auf die Verdauungstätigkeit.

Vitamin C

Mit 12 g Vitamin C pro 100 g Früchte zählt die Camu Camu zu den vitamin-C-reichsten Früchten überhaupt. Mit einer Tagesempfehlung von 100 mg liegt der Wert deutlich über dem, was der Mensch zu sich nehmen soll. Da Vitamin C wasserlöslich ist, kann keine Überdosierung stattfinden, da überschüssiges Vitamin C ausgeschieden wird. Vitamin C gehört zu den Biosubstanzen, die der menschliche Organismus nicht selber bilden kann und die daher von außen zugeführt werden muss. Dies kann chemisch passieren und durch den Verzehr dieser vitaminreichen Frucht. Durch die Kombination mit sekundären Pflanzenstoffen und Mineralien ist der Körper zudem in der Lage, das natürliche Vitamin C viel besser aufzunehmen und zu verwerten.

Aufgrund des hohen Vitamin C Gehaltes schmecken die Früchte sauer. Die wichtigste Funktion des Vitamin C ist die als Antioxidans. Es fängt freie Radikale ab und wirkt zellschützend im gesamten Organismus. Die Gefäßinnenwände hält die Ascorbinsäure glatt, sorgt für einen guten Blutdurchfluss und übt somit eine gefäßschützende Wirkung aus. Durch den Aufbau von Kollagen werden Gelenke geschützt und das Bindegewebe gestärkt. Es unterstützt die Eisenaufnahme aus der Frucht. Weiterhin greift Vitamin C regulierend in den Hormonhaushalt von Sexualhormonen oder Schilddrüsenhormonen ein. Ebenfalls hilft Vitamin C dabei, krebserregende Verbindungen (Nitrosamine), welche in Lebensmitteln vorkommen, unschädlich zu machen. Durch all diese Funktionen gehört das Vitamin C zu den wahren Allroundern.

Weitere Vitamine

Neben dem Vitamin C besitzt die Camu Camu Beere weitere Vitamine wie Betacarotin sowie Vitamin B1, B2 und B3.

Betacarotin

Betacarotin ist zum einen der rote Farbstoff der Camu Camu Frucht, aber auch die Vorstufe für das Vitamin A. Nach dem Verzehr wird Vitamin A aus Betacarotin synthetisiert. Vitamin A wirkt mit beim Zellwachstum, bei der Funktion von Blutkörperchen, bei der Steuerung von Immunprozessen oder beim Sehvorgang. Betacarotin besitzt eine anregende Wirkung auf das Immunsystem. Das Wachstum von Lymphozyten und Killerzellen wird durch das Betacarotin gefördert und die Bildung von Zytokinen unterstützt. Somit ermöglicht diese Vitaminvorstufe eine effektivere Arbeitsweise des Immunsystems.

Vitamin B2 oder auch Riboflavin kommt in der doppelten Konzentration wie in Orangen vor. Im Stoffwechsel besitzt Riboflavin eine zentrale Rolle, da es eine Vorstufe wichtiger Stoffwechselenzyme ist.

Vitamin B3 oder auch Niacin liegt in 3facher Konzentration vor wie in Orangen. Niacin nimmt Aufgaben in der Verdauung, der Durchblutung und bei der Hormonbildung wahr. Es spielt ebenfalls eine Rolle im Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel. Und es wird bei Regenrationsprozessen von DNA, Haut, Muskeln und Nervenzellen benötigt.

Flavonoide

Die Flavonoide oder sekundären Pflanzenstoffe sind ein weiterer wichtiger Bestandteil in der Camu Camu Frucht. Ihr größtes Potential liegt eindeutig in der antioxidativen Wirkung. Dies ist der größte Einfluss auf die Gesundheit, denn durch das Abfangen freier Radikale werden alle Zellen des Organismus vor deren schädlichen Einflüssen geschützt. Dennoch sind einige Flavonoide genauer untersucht.

Betulinsäure

Betulinsäure zeigte in Versuchen eine antikanzeroge Wirkung durch die Hemmung von Metanomzellen, indem der programmierte Zelltod bei diesen Zellen ausgelöst wurde. Weiterhin zeigte es antivirale Effekte. In HI-Viren hemmte dieses Flavonoid die reverse Transkriptase und somit eine Vermehrung der Viren.

Anthocyane üben in Pflanzen einen natürlichen Schutz gegen UV-Strahlen aus, so dass vermutet wird, dass sie diese Wirkung teilweise auch im menschlichen Organismus ausüben. Sie absorbieren die Strahlung, so dass diese das Erbgut nicht mehr schädigen kann. Als Antioxidans werden den Anthocyanen verbesserte Sehvorgänge, Entzündungshemmung und Schutz vor Alterungsprozessen zugeschrieben.

Catechine

Catechine besitzen ebenfalls das hohe antioxidative Potential. Besonders scheinen sie dies in der Nähe von Nervenzellen auszuüben. Es wird vermutet, dass sie Schädigungen im Gehirn verhindern und Alzheimer sowie Parkinson vermindern können. Hinzu kommen eine cholesterinsenkende Wirkung und eine Verminderung der Plaquebildung in den Blutgefäßen. Dies schützt vor Arteriosklerose, Arterienverkalkung und koronarer Herzkrankheiten, was insgesamt einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System hat. Vorbeugend wirken die Catechine gegen Herzinfarkt und Schlaganfall.

Ellagsäure

Ellagsäure wird im Darm nur in kleinen Mengen aufgenommen und auch sehr schnell wieder ausgeschieden. Dennoch konnten diesem sekundären Pflanzenstoff antikanzerogene, antimikrobielle und antioxidative Eigenschaften nachgewiesen werden. Im Körper bindet die Ellagsäure gefährliche Umweltstoffe, so dass diese keine Krebsbildung mehr auslösen können. Weiterhin verbessert sie die Leberfunktionen durch Erhöhung des Fettstoffwechsels in den Leberzellen. Zudem hemmt sie das Wachstum von Fettzellen und die Bildung neuer Fettzellen.

Mineralien

Der menschliche Organismus benötigt Mineralien für Stoffwechselprozesse. Die Mineralien können alleine wirken, sind aber noch häufiger wichtiger Bestandteil von Enzymen. Der Mineralienbedarf des Körpers muss daher immer erfüllt werden. Die Camu Camu Frucht enthält Kalium, Calcium, Magnesium, Natrium, Eisen, Mangan, Zink und Kupfer.
Kalium kommt mit 71 mg pro 100g Frucht in sehr hoher Konzentration vor. Es ist essentiell für die Reizweiterleitung am Herzen und dass dieses gesund schlägt. Kalium reguliert das Zellwachstum, kontrolliert den Blutdruck und spielt eine Rolle in der Freisetzung von Hormonen wie dem Insulin im Zuckerstoffwechsel.

Calcium befindet sich mit 15,7 mg pro 100g in der Frucht. Calcium ist der in höchster Mineralien-Konzentration im menschlichen Organismus enthalten, wobei 99 Prozent davon in den Knochen und den Zähnen gebunden sind. Daher ist eine regelmäßige Calciumzufuhr eine gute Osteoporosevorsorge. Bei Calciummangel können die Ionen aus dem Knochen gelöst werden. Calcium ist der natürliche Gegenspieler von Magnesium an der Muskulatur. Die Calciumionen sind Grundlage der Muskelkontraktionen – sie fließen in die Muskelzellen ein und erzeugen die Kontraktion. Bei der Weiterleitung von Nervenimpulsen sowie der Blutgerinnung wird Calcium ebenfalls benötigt.

Magnesium folgt mit 12 mg pro 100g Frucht. Magnesium beteiligt sich an über 300 Enzymreaktionen als Enzymbestandteil oder Coenzym und ist daher wichtig für sehr unterschiedliche Aufgaben im Körper. Magnesium beugt Blutgerinnsel vor und schützt daher vor Thrombosen sowie Herzinfarkt. Magnesiummangel zeigt sich in Unruhe, Konzentrationsschwäche oder Müdigkeit. Daher muss Magnesium dem Organismus regelmäßig zugeführt werden. Die Freisetzung von Stresshormonen wird durch Magnesium unterbunden.

Magnesium und Calcium wirken zusammen im Stoffwechsel der Muskulatur. Calcium erregt die Muskulatur und Magnesium ermöglicht die anschließende Entspannung der Muskeln. Körperlich aktive Menschen müssen mehr Magnesium mit der Nahrung aufnehmen als weniger aktive Menschen. Durch die Regulation des Ruhepotentials an den Nervenzellen wirkt dieses Mineral Nervosität und Ruhelosigkeit entgegen.

Eisen 1mg Eisen findet sich in 100 g Frucht und damit enthält die Camu Camu Frucht mehr Eisen als Bananen (nur 0,3mg pro 100g). Eisen ist essentiell für den Sauerstofftransport und die Energiegewinnung. Eisen spielt eine Rolle bei der Bildung von Blutkörperchen. Viele Enzyme kommen ohne Eisen als aktives Zentrum nicht aus und die Immunabwehr wird durch eine gute Eisenversorgung gestärkt. Insgesamt unterstützt die Zusammensetzung der Frucht die Eisenaufnahme in den Organismus.

Spurenelemente

Der Mensch benötigt für seine Stoffwechselprozesse und sein körperliches Wohlbefinden bestimmte Mineralien nur in kleineren Mengen. Diese essentiellen Stoffe werden Spurenelemente bezeichnet. Wichtige Spurenelemente liefert die Camu Camu Beere Mangan, Zink und Kupfer.

Mangan kommt mit 2,1 mg pro 100g in der Frucht vor. Als Coenzym reguliert es die Aktivität einiger Enzyme.
Zink kommt mit 0,2 mg in geringen Mengen auf 100 g Frucht vor. Zink ist wichtig als Bestandteil vieler Enzyme und einer Schlüsselrolle im Stoffwechsel von Zuckern, Eiweißen und Fetten. Es ist essentiell notwendig für den Aufbau von Erbsubstanz und für das Wachstum von Zellen. Im Immunsystem wirkt Zink abschwächend auf überschießende Reaktionen.

Kupfer kommt ebenfalls nur in geringen Mengen in der Camu Camu vor (0,2 mg auf 100g). Kupfer wirkt gegen Bakterien und ist Bestandteil von Enzymen.

Unsere Empfehlung

  • Camu Camu Pulver
  • 100 % biologisch
  • reich an sekundären Pflanzenstoffen
  • reich an Vitamin C
  • reich an Nährstoffen
  • reich an Zink