Schisandra Beere – Einnahme, Dosierung & Nebenwirkungen

Schisandra Beere Einnahme, Dosierung und Nebenwirkungen Die Schisandra Beere gehört aufgrund ihres vielfältigen Spektrums an Inhaltsstoffen zu den wirksamen Naturheilpflanzen. Um von den positiven Wirkungen zu profitieren, sollten Schisandra Beeren in die tägliche Ernährung mit eingebaut werden. Da stellt sich die Frage, in welcher Form diese Früchte verzehrt werden können und was dabei zu beachten ist. Die Früchte können z. B als getrocknete Früchte, als Pulver, in Kapselform oder als Tee eingenommen werden.

Was gibt es bei der Einnahme von Schisandra zu beachten?

Generell gibt es keine Bedenken bei der Einnahme von Schisandra, dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten die Wirkungen der Beere auszukosten. Ob Pur, als Extrakt, Pulver oder Tee. Wir erklären was es zu beachten gilt.

Einnahme als Beeren

Die Beeren können frisch vom Strauch gegessen werden. Da nicht jeder einen Strauch im Garten angepflanzt hat, kann zu getrockneten Beeren gegriffen werden. Dies ist auch die häufigste Form, wie die Schisandra Beere in den Speiseplan integriert wird. Für die Einnahme rechnet man eine Beere pro Kilogramm Körpergewicht. Die allgemeinen Empfehlungen besagen, dass 5g getrockneter Beeren am Tag über ein halbes Jahr eingenommen werden sollen. Die Beeren müssen sehr gut gekaut werden, wobei auch alle Geschmacksrichtungen zu erkennen sind. Nach ein paar Wochen täglicher Einnahme stellen sich die ersten positiven Wirkungen ein.

Unsere Empfehlung

  • Schisandra Beeren
  • Getrocknet und haltbar
  • Adaptogene Wirkung
  • Reich an Mineralien
  • Reich an Vitaminen

Einnahme als Extrakt

Das Schisandra Extrakt wird aus den getrockneten Beeren gewonnen. 1g Extrakt entspricht rund 10g Beeren. Dieses kann als Zutat für Nahrungsergänzungsmittel oder für die Herstellung von Marmeladen verwendet werden. Es kann jedoch auch mit ausreichend Wasser eingenommen werden. Dafür empfiehlt sich zweimal täglich 400 mg Extrakt mit viel Wasser zu trinken. Das Extrakt der Schisandra Beere wird häufig auch in Hautpflegeprodukte beigemischt, um die verjüngende Wirkung auf die Hautzellen zu erreichen.

Einnahme als Kapsel

Die Kapsel enthalten meist 400 mg Pulver der Schisandra Beere. Für eine optimale Wirkung wird die Einnahme von drei Kapseln am Tag empfohlen. Mit einem Schluck Wasser lässt sich die Kapsel sehr schnell runterschlucken, wodurch die Einnahme sehr bequem ist.

Unsere Empfehlung

  • Schisandra Kapseln
  • Einfach zu Dosieren
  • Adaptogene Wirkung
  • Reich an Mineralien
  • Reich an Vitaminen
  • lactosefrei, fructosefrei, glutenfrei

Einnahme als Pulver

Für die Herstellung von Schisandra Pulver werden getrocknete Beeren gemahlen. Es wird eine tägliche Zufuhr von 3g Schisandra Pulver (1 Teelöffel) empfohlen. Das Pulver kann in Obst- oder Gemüsesäfte eingerührt und dann getrunken werden. Dadurch werden nochmal völlig neue Geschmacksrichtungen ermöglicht und die Geschmacksknospen werden angeregt.

Unsere Empfehlung

  • Schisandra Pulver
  • Einfach zu Dosieren
  • Adaptogene Wirkung
  • Reich an Mineralien
  • Reich an Vitaminen

Schisandra Beere als Tee zubereiten

Wer möchte, kann sich einen Schisandra-Früchte-Tee selbst kochen. Dafür werden rund 5g getrocknete Beeren über Nacht in Wasser eingeweicht. Diese werden einen Tag später abgegossen und mit 250 ml kochendem Wasser aufgegossen. Nach 15 Minuten Ziehzeit kann der Tee getrunken werden. Es wird empfohlen, einmal täglich einen Schisandra-Früchte-Tee zu trinken.

Wir empfehlen diese Beeren zur Teemischung

Dosierung

Für die Dosierung sollte immer die Beilage gelesen werden. Dort wird genau angegeben, wie das Produkt einzunehmen ist.
Egal, in welcher Form die Schisandra Beere verzehrt wird, sind die Empfehlungen für die Dauer der Einnahme alle recht ähnlich. Die Powerfrucht sollte nicht länger als 100 Tage verzehrt und dann sollte eine kleine Pause gemacht werden. Es dauert immer einige Wochen, bis die positive Wirkung eintritt. Schwangere Frauen sowie stillende Mütter sollten keine Schisandra Beeren zu sich nehmen.

Nebenwirkungen

Nach dem momentanen Forschungsstand gibt es keine Nebenwirkungen beim Verzehr von Schisandra Beeren. Dennoch wird empfohlen, die vorgegebene Tagesdosis nicht zu überschreiten. Es ist zu empfehlen, den Körper genau zu beobachten, wenn mit der Einnahme von Schisandra begonnen wird.