Superfoods

Haskap hat das Potential zum neuen Superfood

Haskap Beere

Wir nennen sie „Blaue Heckenkirsche“ oder Honigbeere. Andere gaben ihr den Namen „Sibirische Blaubeere“ oder kurz Haskap. Ihre Vorkommen erstecken sich über die Alpen nach Tschechien bis in den Südosten Bulgariens. Ein sehr altes und eigentlich gut bekanntes Wildobst. Nun will man sie zum Superfood deklarieren. Zumindest der kommerzielle Verkauf ist angedacht.

Pauschale Versprechen benötigen fundierte Erkenntnisse

Im Moment sieht es danach aus, als wolle man die Haskap mit tollen Aussagen anpreisen. Sie sei ein neues Superfood und gehöre demnach auf den Tisch. Ins Müsli bspw. oder zum rohen Verzehr. Dank ihrem regionalen Bezug, hätte sie auch keine zu weite Reise vor sich. Zumal die Honigbeere relativ anspruchslos wächst und gedeiht. Verschiedene Sorten erlauben den flexiblen Anbau.

Sie sei voll mit Vitamin A, C und E. Neben den Antioxidantien, liefert sie uns auch Magnesium, Eisen, Kalzium sowie Phosphor. Ihre längliche und leicht eckige Form fallen ins Auge. An den Sträuchern bilden sich etwa 2 cm lange Beeren. Stellenweise wird behauptet, dass sie aus Japan stammt. Auf der Hokkaido-Insel würde man sie seit mehr als 90 Jahren verspeisen, heißt es.

Wir konnten zur Haskap-Beere noch keine offiziellen Studien finden. Das Bundeszentrum für Ernährung verwies im August 2018 darauf, dass die Früchte noch nicht angeboten werden darf. Gemäß der Novel Food Verordnung, muss erst ihre Unbedenklichkeit bestätigt werden.

Haskap Beere, auch blaue Heckenkirsche

Haskap Beere, auch blaue Heckenkirsche

Die Haskap hat noch einen weiten Weg vor sich

Wie bei allen neuen Superfoods, muss sich auch die Haskap erst zu einem Trend entwickeln. Der Markt ist riesig und da gilt es sich zu behaupten. Einheimischen ist sie bestens bekannt, aber der Otto-Normal-Konsument muss erst überzeugt werden. Was Jahre dauern kann und im Zweifelsfall bleibt die Frucht ein Nischenprodukt. Nur wenige Superfoods wie Chia oder die Acai-Beere erlangen VIP-Status.

Ein paar treue Anhänger hat sie schon gefunden. Nun muss sich zeigen, wie massentauglich die Haskap sein kann.

Udo Zweckerl

Hallo,
ich bin Udo Zweckerl und stehe auf Superfoods. Nachdem ich jahrelang ziemlich ungesund gegessen habe, kam irgendwann der Zeitpunkt, wo ich mit meinem Körper, meiner Gesundheit nicht mehr zufrieden war. Im Rahmen einer Ernährungsumstellung kamen natürlich auch Superfoods auf den Speiseplan.
Und darüber berichte ich hier auf meinem Blog

Letzte Artikel von Udo Zweckerl (Alle anzeigen)

0/5 (0 Reviews)
Wie findest Du diesen Artikel?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

About the author

Udo Zweckerl

Hallo,
ich bin Udo Zweckerl und stehe auf Superfoods. Nachdem ich jahrelang ziemlich ungesund gegessen habe, kam irgendwann der Zeitpunkt, wo ich mit meinem Körper, meiner Gesundheit nicht mehr zufrieden war. Im Rahmen einer Ernährungsumstellung kamen natürlich auch Superfoods auf den Speiseplan.
Und darüber berichte ich hier auf meinem Blog

Leave a Comment

Ich akzeptiere