Jackfrucht: Wissenswertes zum Superfood

Die Jackfrucht steckt voller Vitalstoffe

Jackfrucht: Wissenswertes zum Superfood

Der Jackfruchtbaum liebt feuchtes Tropenklima. Er benötigt einen nährstoffreichen Boden, um seine Früchte zur vollen Reife ausbilden zu können. Die sogenannte Jackfrucht steckt voller Vitalstoffe. Weil der Baum zumeist einzeln gepflanzt wird, gibt es sie nur selten zu kaufen. Der Anbau in unseren Gefilden ist eher schwierig und gelingt höchstens im Gewächshaus. Solltest du die Jackfrucht einmal im Angebot sehen, raten wir dir zum Kauf.

Ihr Nutzen für deine Gesundheit

Weil sie bei voller Reife so schnell verdirbt, wird die Jackfrucht zumeist etwas früher geerntet. Dann hält sie sich für wenige Wochen. Eine Jackfrucht kann bis zu 50 kg wiegen und dient somit als großartige Nahrungsquelle. In ihrer Heimat wird sie immer häufiger als Fleischersatz für Veganer genutzt.

Jackfrucht: Wissenswertes zum Superfood

Bislang ist die Jackfrucht noch wenig erforscht. Laut dem Bundeszentrum für Ernährung besitzt sie „nennenswerte Mengen an Vitamin C, Beta-Carotin, Magnesium und Kalium“. Allerdings fehlt es der Frucht an Eiweiß und ihr Eisengehalt ist sehr gering. Wenn sie Samen gekocht und von der äußeren Hülle befreit sind, können sie ebenfalls gegessen werden.

Anbau und Ernte

Die in Indien beheimatete Frucht kann in allen tropischen Regionen der Erde angebaut werden. Sie schaffte es sogar bis nach Brasilien. Dort wird sie „Jaca“ genannt. Jackfruchtbäume wachsen bis zu 1.100 Höhenmeter. Neben Indien wird der Baum auch auf Plantagen in Thailand, Bangladesch, Indonesien und weiteren asiatischen Ländern angebaut.

Eine wirkliche Reife für den Massenmarkt hat die Jackfrucht noch nicht erreicht. Dafür fehlt es an standardisierten Sorten. Ihre massiven Früchte umwickeln die Bauern mit Flechtwerk oder Tüten. Somit bleiben sie vor hungrigen Tieren geschützt.

Wenn die Jackfrucht ihre volle Reife erreicht hat, darf sie nicht mehr eingelagert werden. Sie ist dann umgehend zu verzehren. Abhängig vom Zeitpunkt der Ernte, wirst du sie grün, gelb oder braun erstehen können. Neben der rohen Frucht, wird sie gern eingelegt und getrocknet.

Wie findest Du diesen Artikel?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*