Muira Puama: Ein Holz für die Manneskraft & mehr

Aus den Geschichten und Erfahrungen der Ureinwohner übermittelt, durften wir schon viele interessante pflanzliche Mittel kennenlernen. Aus Südamerika stammend, hat es die Muira Puama vor mehr als 100 Jahren zu uns nach Europa geschafft. Hierbei gewinnt man aus Rinde und Wurzel des „Potenzbaums“ ein natürliches Aphrodisiakum. So zumindest die Erzählungen und viele Männer wie Frauen schwören darauf.

Wir wollten es ganz genau wissen und sind den Geschichten auf den Grund gegangen. Studien zu Muira Puama sollen belegen oder widerlegen, wie genau das Pulver wirkt. Wir zeigen außerdem, wie es üblicher Weise angewendet wird.

Nährwerte & Inhaltsstoffe

Das Potenzholz besitzt natürliche gewisse Nährwerte. Zum einen konnten wir dazu aber keine konkreten Aussagen finden. Zum anderen können sie vernachlässigt werden, da sie nicht als Nahrungsergänzung gedacht sind. Vielmehr soll das Potenzholz die Leidenschaft im Liebesleben zurückholen.

Muira Puama Inhaltstoffe

Es kommt auf die jeweilige Zusammensetzung an. Pulver, Tabletten und Kapseln können eine schwache oder hohe Dosierung besitzen. Grundsätzlich sind in den Pflanzenbestandteile folgende Inhaltsstoffe zu finden: Bitterstoffe, Fettsäuren, ätherische Öle, Flavone, Alkaloide, Tannin sowie Sitosterin. Dazu ein Schwung Terpene (Lupeol & Iridoide).

Interessant: Es kommt auch darauf an, ob man die Präparate aus der Rinde oder Wurzel des Potenzbaums gewinnt. Aus der Wurzel extrahiert, kann von einer höheren Konzentration ausgegangen werden.

Wirkungen und Nebenwirkung

Das Potenzholz muss noch deutlich mehr erforscht werden. Aus den weiter unten verlinkten Studien, konnten wir folgende Wirkungen und Nebenwirkungen entnehmen:

Welche Wirkung hat Muira Puama?

In erster Linie soll Muira Puama das Sexleben bereichern. Männer wie Frauen, welche nur wenig bis gar kein Interesse am Geschlechtsverkehr zeigen, sollen damit ihre Libido steigern können. Es besteht die Chance, häufiger sexuelle Fantasien zu haben. Erfahrungen nach, reagiert die Haut sensibler auf Berührungen. Werden diese vom Partner oder attraktiv wirkenden Personen ausgelöst, steigt die sexuelle Erregung schneller.

Während dem Akt, sollen Frauen es leichter haben ihren Höhepunkt zu erreichen. Manche sprechen auch von intensiveren Orgasmen. Männer berichten hingegen von einer steiferen Erektion, welche zudem länger anhält. Hierfür fehlen teilweise noch wissenschaftliche Belege.

Anerkannt ist soweit, dass Muira Puama den Stresslevel senken kann. Der Organismus entspannt sich – was der Bereitschaft zum und der Leistungsfähigkeit beim Sex hilft.

Hier sind einige interessante Fakten zum Umgang und der Wirkung von Muira Puama:

  • Es wird angenommen, dass 10 bis 20 Millionen Männer an einer erektilen Dysfunktion leiden. Eine Behandlung mit Muira Puama, bietet eine von vielen Chancen auf Besserung. Denn in den meisten Fällen ist die Störung auf physiologische Faktoren zurückzuführen (Hormone, schwache Durchblutung, zu viel Alkohol & Tabak etc.). Psychologische Ursachen spielen seltener eine Rolle. Da Extrakte von Muira Puama entspannend wirken, können sie auch in diesem Bereich helfen.
  • Muira Puama liefert α-pinene, α-humulene, β-pinene, β-caryophyllene, Camphene und Lupeol (Infos zu deren Wirkungsweisen, folgen im nächsten Abschnitt).
  • In Brasilien werden diverse Vitamindrinks in Ladengeschäften verkauft. Nicht selten enthalten diese ein Extrakt vom Potenzbaum. Alternativ gießen die Betreiber einen Tee aus dem Pulver auf.
  • Dr. Jaques Waynberg forschte bereits um 1995 an der Wirkungsweise von Muira Puama. Auf dem „First International Congress on Ethnopharmacology“ präsentierte er seine Studien. Er hatte dabei 250 Männer für zwei Wochen ein Präparat einnehmen lassen. 51 Prozent berichteten danach von einer besseren Erektionsfähigkeit. In einem zweiten Versuch konnten 85% der Männer ihre Lustlosigkeit zum Sex überwinden.
  • Auch Frauen profitieren vom Potenzbaum. Von der Lust auf Sex, über dessen Häufigkeit, bis hin zur Intensität der Orgasmen, verbesserte sich alles.
  • Das Alkaloid Muirapuamin findet man tatsächlich nur in diesem Baum. Besser gesagt in Rinde und Wurzel. Anderweitig kann dieses natürliche Potenzmittel nicht gewonnen werden.

Alpha-Pinen
Ein natürliches Lösungsmittel, welches die Pharmazie in verschiedenen Medikamenten nutzt. Es nimmt positiven Einfluss auf Muskelsteifheit und Muskelschmerzen. Auch Rückenleiden, einschließlich dem Hexenschuss, sowie Krämpfen, kann es entgegenwirken. Alpha-Pinen regt den Gallenfluss an und bekämpft Gallenbeschwerden. Forscher erkannten auch positive Ergebnisse bei der Verwendung gegen Nierensteine und andere Nierenproblemen.

Alpha-Humulen
Sie zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen, deren Wirkungen noch nicht vollständig erforscht sind. Speziell von den Humulenen weiß man bereits, dass sie gegen Entzündungen helfen. Forscher finden die Einflüsse auf wuchernde Zellen zudem interessant. Bei Infektionskrankheiten sind Alpha-Humulene vermutlich wichtig für die Genesung.

Beta-Pinen
Ein weiterer Inhaltsstoff innerhalb der Terpene-Gruppe. Ein sekundäre Pflanzenbegleitstoff, welcher antimikrobiell wirkt.

B-Caryophyllen
Dieser Wirkstoff kommt ebenfalls in Muira Puama vor. Erforscht wurde er vorrangig in Cannabispflanzen. Von ihm ist bekannt, dass er Angstzustände und Depressionen lindern kann.

Lupeol
Von entzündungshemmenden Eigenschaften profitieren wir generell. Je weniger Entzündungen im Körper, desto leistungsfähiger ist er. Lupeol hemmt zudem das Wachstum von Tumorzellen. Bei regelmäßiger Einnahme in ausreichender Menge, kann der Stoff auch unerwünschte Bakterien vernichten.

Welche Nebenwirkungen hat Muira Puama?

Muira Puama gilt immer noch als zu wenig erforscht, um exakte Aussagen zu Nebenwirkungen treffen zu können. Allerdings ist es als natürliches Potenzmittel recht weit verbreitet. Daraus lassen sich einige Erfahrungswerte ableiten.

Wenn die Konzentration des Präparats zu hoch ist, dann reagiert der Organismus mit Nervosität darauf. Er fühlt sich, als habe er zu viel Kaffee getrunken. Manche vergleichen es auch mit einem leichten Rauschzustand.

Wer die Kapseln oder das Pulver einnimmt, fühlt sich oft deutlich sensibler. Was einerseits gut für das Sexualleben sein kann, ist ebenso die Gefahr in Stresssituationen leicht reizbar zu sein. Manche klagen auch über Bauchschmerzen, kurz nach der Einnahme. Wie lange die Wirkung von Muira Puama schätzungsweise anhält, ist noch nicht genau festgestellt worden. Zu spät verzehrt, kann es zu Einschlafproblemen und Schlafstörungen führen.

Wie gesagt: Diese Nebenwirkung „können“ auftreten, müssen es aber nicht. Demnach muss hier jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Wichtig: Schwangere und stillende Frauen sollten von der Einnahme absehen. Dasselbe gilt für Menschen mit generell nervösem Magen und Personen, welche noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben. Hierfür ist die Sachlage einfach noch zu dünn.

Muira Puama Pflanze
Muira Puama Pflanze

Einnahme, Dosierung, Anwendung

Nun kommen wir zum praktischen Teil dieses Ratgebers. Die wichtigsten Fragen zur Anwendung, Einnahme und Dosierung – kurz & knackig beantwortet:

Wie verwende ich Muira Puama?

In erster Linie soll es als natürliches Aphrodisiakum dienen. Frauen wie Männer können es gleichermaßen einnehmen. Paaren ist der zeitgleiche Verzehr zu empfehlen. Etwa eine Stunde bevor sie sich dem Liebesspiel hingeben möchten.

Zur Dosierung: Die von Dr. Waynberg erwähnte Studie nutzte 1,0 bis 2,5 Muira Puama Extrakt pro Tag. Dabei schienen keine deutlichen Nebenwirkungen aufzutreten. Demnach kannst du dich grob an diesem Wert orientieren. Für eine Langzeitwirkung sollen die Bestandteile vom Potenzbaum mehrmals täglich eingenommen werden. Am besten zu den großen Mahlzeiten. Weitere Hinweise findest du auf den Verpackungen der Hersteller.

Wie nehme ich Muira Puama ein?

Die Bestandteile sind als Pulver, Kapseln und Tabletten erhältlich. Ferner kannst du damit auch einen Muira Puama Tee zubereiten. Es ist den Verzehrempfehlungen auf der jeweiligen Verpackung zu vertrauen.

Wie lagere / bewahre ich Muira Puama auf?

Am besten so, wie das Präparat zu dir geliefert wird. Die Verpackung ist meist für die längere Einlagerung vorgesehen. Achte zudem auf eine lichtgeschützte Umgebung. Die Raumtemperatur sollte nicht zu warm sein. Ansonsten werden Zersetzungsprozesse und Schimmelbildung begünstigt.

Muss ich Muira Puama mahlen?

Nur für den Fall, dass du dir die Wurzel bzw. Rinde des Potenzbaums direkt importierst. Sofern nicht schon genügend getrocknet, sollte der Pflanzenbestandteil noch eine Weile schonend (wenig Licht, kühle Raumtemperatur) gelagert werden. Mit geringer Restfeuchte, verarbeitest du Muira Puama dann zu Pulver. Lass dich dazu vom Fachmann beraten oder kaufe direkt ein fertiges Produkt deiner Wahl.

Wann wirkt Muira Puama?

Bei vielen Personen wirkt Muira Puama leicht aufputschend und sie reagieren sensibler auf Hautberührungen. Wann genau die Wirkung eintritt, ist noch nicht ausreichend geklärt. Erfahrungen nach, genügen 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme. Ab dann kann mit den gewünschten Effekten gerechnet werden.

Muira Puama kaufen

Du hast dich nun entschieden und willst Muira Puama ausprobieren. Dann achte beim Kauf auf diese Aspekte:

Worauf beim Kauf achten?

Es empfiehlt sich Muira Puama als Extrakt zu kaufen. In seiner konzentrierten Form benötigst du nicht viel davon. Daraus ergibt sich meist das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Extrakte können zu Tinkturen und Tees verarbeitet werden.

Pulver kannst du wiederum vielseitiger verwenden. Dann sollte jedoch auch die Wirkstoffkonzentration von unabhängigen Laboren bestätigt worden sein. Am besten regelmäßig, da sie ansonsten schwanken könnte. Extrakte kannst du auch als Kapseln erwerben. Sie erleichtern die Einnahme und gewährleisten eine gleichbleibende Dosierung.

Wichtig ist zudem, dass Anbau und Verarbeitung unter hohen biologischen Standards erfolgen. Kann der Hersteller die Belastung durch Schadstoffe ausschließen? Gerade im südamerikanischen Raum (Brasilien & Co), gelten die Regulierungen noch als relativ schwach. Oft erfolgt ein unkontrollierter Anbau.

Wo kaufen?

  • Lass dich einmal in der Apotheke beraten. Am besten wären Muira Puama Kapseln mit absoluter Reinheit. Tabletten können mit Ginko und anderen potenzfördernden Stoffen gemischt sein.
  • Wer schon genau weiß was er kaufen will, kann ebenso online die Angebote vergleichen. Hier triffst du auf die volle Vielfalt. Muira Puama Pulver, Tabletten, Kapseln, Tinktur und Tee. Im Preisvergleich solltest du auf Menge und Konzentration achten.

Was die Verträglichkeit anbelangt, wirst du eventuell mehrere Präparate testen müssen. Wie gesagt, einzelne Personen reagieren mit Nervosität und/oder Verdauungsbeschwerden darauf. Auch deshalb gibt es die verschiedenen Zusammensetzungen.

Muira Puama Studien

Erfahrungswerte sind das eine – klinische Studien mit vielen Teilnehmer besitzen allerdings mehr Aussagekraft. Und so wollten wir wissen, ob sich die Wirkungsweisen von Muira Puama wissenschaftlich bestätigen ließen. Das haben wir gefunden:

  • Eine andere Studie zeigte, dass Muira Puama auch für Frauen interessant sein kann. Es ging darum, ob es sich als Alternative zu chemischen Medikamenten einsetzen ließe. Die Wirksamkeit einer einzigartigen Kräuterformulierung von Muira Puama und Ginkgo biloba (Herbal vX) wurde bei 202 gesunden Frauen mit niedrigem Sexualtrieb analysiert. Verschiedene Aspekte ihres Sexuallebens wurden vor und nach einem Behandlungsmonat bewertet. 65% der Damen gaben eine signifikante Verbesserung an. Einerseits verspürten sie mehr Lust zum Sex, andererseits waren sie auch zufriedener mit ihrem Sexualleben. Das getestete Produkt erwies sich als gut verträglich. Eine Doppelblindstudie, zum Bekräftigen der Ergebnisse, steht noch aus. Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11186145
  • Eine Studie aus Brasilien ging auf hausgemachte Mittel mit Wurzeln von Ptychopetalum olacoides (Muira Puama) ein. Dabei ging es um die optimierte Gedächtnisleistung, vor allem im Langzeitbereich. Zusätzlich zu früheren Daten bestätigte diese Studie, dass bereits nach einer Verabreichung des Präparates POEE 50 bzw. 100 mg pro kg auch das Kurzzeitgedächtnis positiv beeinflussten. Diese und weitere Tests wurden an alternden Mäusen durchgeführt, welche ein Gedächtnisdefizit besaßen. Die Erkenntnis: POEE (Ptychopetalum-olacoides-Ethanol-Extrakt) erleichtert die Speicherprozesse im Gehirn. Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17023132
  • Dieselbe Universität wollte zudem herausfinden, ob Muira Puama den Stresslevel senken kann. Zu diesem Zweck wurde ein Extrakt von PO (POEE) auf Angst- und Glukosespiegeln in Mäusen ausgewertet, die dem Paradigma der unvorhersehbaren chronischen leichten Belastung (UCMS) unterzogen wurden. POEE zeigte keine anxiolytischen Effekte, war aber in der Lage, die durch den Hell / Dunkel-Test verbrachte UCMS-induzierte zu verhindern. Die Daten zeigten, dass POEE einigen der durch chronischen Stress verursachten Effekte entgegenwirkt. Diese Studie, kombiniert mit den identifizierten antioxidativen und neuroprotektiven Eigenschaften, legen nahe, dass Ptychopetalum olacoides (Muira Puama) Adaptogen-ähnliche Eigenschaften besitzen könnte. Die Logik dahinter: Ein entspannterer Organismus ist bereiter, sich auf sexuelle Handlungen einzulassen bzw. Interesse am Akt zu entwickeln. Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19682881
  • Als nächste Studie sei die Untersuchung als natürliches Aphrodisiakum aus dem „The Journal of sexual Medicine“ erwähnt. Wissenschaftler aus Kanada wollten es ganz genau wissen. Die Suche nach einem Heilmittel oder einem Rezept, das die sexuelle Funktion verbessern kann und / oder männliche erektile Dysfunktion behandeln kann, standen hier im Fokus. Es handelt sich hierbei um eine sehr allgemeine Studie, welche diverse Substanzen testete. Im Ergebnis stellte man fest, dass es derzeit keine konkreten Vorteile von Aphrodisiaka zu geben scheint. Muira Puama wird im Zusammenhang mit dieser Studie erwähnt. Allerdings besteht keine genaue Auflistung, welche Mittel untersucht wurden. Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19796015

Aussehen, Anbau & Verarbeitung

Der Potenzbaum bzw. das Potenzholz gilt schon erstaunlich lange als Geheimtipp. Seit mehr als 100 Jahren exportiert man Bestandteile der Pflanze nach Europa. Ihre Herkunft und der gewerbliche Anbau, finden in Französisch-Guayana, Guyana und Suriname. Auch Brasilien trägt einen Teil zur Produktion bei.

Die Pflanzenart „Ptychopetalum olacoides“ mag es feucht sowie warm. Weshalb die Regenwälder und Savannenwälder bevorzugt werden. Jedoch darf er nicht durchgehend im Wasser stehen. Dann geht er ein.

Sein schwieriger Name ist bei uns so gut wie gar nicht bekannt. Stattdessen hat man sich der Bezeichnung bedient, welche die Indios verwenden: Muirapuama. Um es noch mehr zu vereinfachen, wurde daraus Muira Puama. Im deutschen Sprachgebrauch hat er sich als Potenzbaum einen Namen gemacht. Unter den Inhaltsstoffen diverser Produkte geführt, erfassen ihn Hersteller als Potenzholz.

Er zählt zu den Sandelholzartigen und erreicht Höhen von bis zu 15 Metern. Sein Stamm überschreitet dabei selten die 25 cm im Durchmesser. Optisch leicht zu identifizieren an seinen weißen Kronblättern und den länglich-elliptischen Steinfrüchten. Letztere wechseln von Grün nach Rosa und zeigen sich schlussendlich Lila-Schwarz.

Hierzulande verwendet man „Ptychopetalum olacoides“ vorwiegend als Potenzmittel. Dazu werden Rinde und Wurzel zu Pulver zermahlen. Das Holz des Baumes ist dagegen nicht interessant.

Rezepte & Zubereitung

Wenn du selbst Muira Puama zubereiten möchtest, dann vermutlich als Tee. Dazu werden zwei bis drei Esslöffel des Pulvers (oder eine vergleichbare Menge an Tinktur) mit heißem Wasser aufgebrüht. Das Gemisch sollte für etwa 15 Minuten ziehen. Erfahrungen zufolge, tritt die Wirkung etwa 30 Minuten nach dem Verzehr des heißen Getränks ein.

Mutige können die Ureinwohner Südamerikas nachahmen. Diese reiben sich das Pulver entweder direkt auf die Genitalien oder mit einem kleinen Aufguss. Die äußerliche Anwendung soll ebenfalls eine harte Erektion fördern.

Muira Puama wird auch gern in Alkohol eingelegt. Da dieser aber gesundheitliche Nachteile mit sich zieht, gehen wir darauf nicht näher ein. Dasselbe gilt für Raucher und jene, welche die Pflanzenbestandteile bzw. Flüssigkeit dampfen wollen.

Fazit zu Muira Puama: Das potente Holz für Männer & Frauen

Während die Wissenschaft noch mehr Belege für die potenzfördernde Wirkung liefern muss, glauben Einheimische und Heilpraktiker schon längst daran. Muira Puama kann eine wirksame Hilfe bei Erektionsstörungen, Potenzproblemen und sexueller Unlust bieten. Vor allem bei Männern hat die Waynberg-Studie gute Resultate erzielt. Erfahrungsberichte von Frauen deuten daraufhin, dass auch sie von der Muira Puama-Einnahme profitieren. Mittlerweile ist das einzelne Alkaloid „Muirapuamin“ auch als Potenzmittel patentiert.

Entzündungshemmende sowie entspannende Eigenschaften, helfen dem Organismus gesund und leistungsstark zu bleiben.

Es bleibt weiterhin interessant, denn die Wirkungsweisen vom Potenzbaum sind noch nicht vollständig erforscht. Bisherige Erkenntnisse klingen vielversprechend.