Avocados können mehr als nur „fett“ sein

Wegen ihrer gesunden Fette und vielen anderen positiven Eigenschaften, erfährt die Avocado einen starken Hype. Als Superfood wird sie gehandelt, weshalb sie in den Supermärkten immer öfter vergriffen ist. Leckere Brotaufstriche und Getränke lassen sich mit ihr zubereiten. Doch die Avocado hütet ein dunkles Geheimnis, welches unseren zukünftigen Konsum überdenken lassen sollte.

Avocado: reich an Vitaminen, aber wo kommt sie her?

Wie so oft sind wir von den harten Fakten sofort begeistert. Reich an ungesättigten Fettsäuren, voller Vitamin E, Folsäure und Kalium. Ideal für Menschen mit hohem Cholesterin und Gelenkproblemen. Von der Avocado als Superfood versprechen wir uns so einiges. Doch zu den Fakten gehört auch immer der Anbau. Dieser wird hier gern unter den Tisch fallen gelassen.

Oftmals geht der Anbau dieser grünen Frucht mit massiven Rodungen einher. In Mexiko holzen die Farmer bspw. reihenweise ihre Pinienwälder ab. Absolut illegal, wobei sie versuchen der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Zum Schutz der Tiere, unter anderem vielen Schmetterlingsarten, sollen die Pinien stehenbleiben. Dort überwintern die Tiere sicher bis zum nächsten Frühling.

Avocado - beliebtes Superfood

Avocado – beliebtes Superfood

Künstlich angelegte Avocadoplantagen benötigen zudem reichlich Wasser. Doppelt so viel wie es ein Pinienbaum benötigt. Was die Kosten in die Höhe treibt und den Umweltschutz schädigt. Ganz zu schweigen von einer drohenden Wasserknappheit in Mexiko, wenn der heiße Sommer wieder Einzug hält.

Plus der aufwendige Transport zu uns nach Europa. Die Avocado benötigt ein spezielles Klima, welcher wir ihr hier nicht bieten können. Also braucht sie eine Lagerung im Kühlcontainer, damit sie als Schifffracht über den Atlantik zu uns gelangen kann.

Avocado und Bio gehen selten gemeinsame Wege

Auch musste man feststellen, dass beim Anbau der Avocado in Mexiko viele Pestizide ins Trinkwasser gelangen. Zum Glück wird die Anzucht nicht überall so rücksichtslos betrieben. Avocados lassen sich auch in Israel und anderswo gut anbauen. Deshalb sollten wir einmal mehr genau auf das Ursprungsland schauen, wenn wir unsere Superfoods einkaufen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere