Alle Artikel und Testberichte aus der Kategorie Superfoods findest Du hier

Süßkartoffel-Geheimnis: Ursprungsort nicht Amerika

Mit der Süßkartoffel haben Restaurants und Hobbyköche ihr absolutes Trendnahrungsmittel gefunden. Als Superfood darf sie deshalb bezeichnet werden, weil sie viel Energie liefert sowie reich an Nährstoffen ist. Wer viel Energie verbrennt und lecker essen möchte, kommt in diesen Tagen nicht an ihr vorbei. Lange Zeit nahm man an, dass die Süßkartoffel aus Amerika stammt. Neueste Forschungen deuten jedoch auf eine ganz andere Heimat hin. Weiterlesen

Superfood Studien

Beinahe täglich gibt es ein neues Superfood. Meistens exotischer Natur, stellenweise aber auch in unserer Region zu finden. Ideal um eine gesunde Ernährung zu optimieren. Doch viel zu teuer für den gutbürgerlichen Geldbeutel. Außerdem gar nicht so super, wie es die tolle Werbung immer behauptet. Was stimmt denn nun? Wir greifen einmal vier der beliebtesten Superfood-Vorurteile auf. Weiterlesen

Diese 3 Superfoods liegen 2018 im Trend

In einem Beitrag von Radio Hamburg wurden die drei angesagtesten Superfoods des Sommers vorgestellt. Tatsächlich scheint es so, als würden die Superfrüchte einander den Rang ablaufen. Wichtig ist es dabei, die oftmals exotischen Produkte als besonders cool zu vermarkten. Folglich werden sie in schmackhafte Rezepte verarbeitet. Die Top-Trends wollen wir unseren Lesern nicht vorenthalten. Weiterlesen

Superfood Blütenpollen: Viel Wirbel um was?

Was die Bienen nutzen um ihren Nachwuchs zu füttern, soll nun auch dem Menschen zu besserer Gesundheit verhelfen. Die Rede ist von Blütenpollen. Bei manchen verursachen sie allergische Reaktionen (Heuschnupfen o.Ä.) und nun sollen sie voller Vitalstoffe stecken. Viele davon klingt vorerst nur nach Vermutungen. Die Blütenpollen-Industrie boomt aber schon jetzt. Weiterlesen

Kimbeerketone

Bei Raspberry Ketonen oder auch Himbeerketon handelt es sich um eine Substanz, die den Stoffwechsel Ihres Körpers verändert. Dabei wird der Adeponectin-Level im Organismus erhöht. Dieses Hormon reguliert die Verarbeitung von Fett und Zucker und stellt deshalb einen wichtigen Energielieferanten dar. Aus diesem Grund wird Raspberry Ketone sehr gerne von Sportlern eingenommen.

Das so genannte Himbeerketon nimmt auch jeder, der Himbeeren isst, zu sich. Bei diesem Stoff handelt es sich nämlich um das Phenol, welches für die Verbreitung des Geruchs dieser Frucht verantwortlich ist. Aus diesem Grund wird das Raspberry Ketone auch in Lebensmitteln, die aromatisiert werden sollen, Verwendung.

Raspberry Ketone – ein wichtiges Ergänzungsmittel für Sportler

Insbesondere Sportler und Personen, die auf Ihre Linie achten, profitieren von der Einnahme des Raspberry Ketone. Das Himbeerketon fördert nämlich die Hitzefreigabe des braunen Fettgewebes (BAT). Dabei handelt es sich um eine spezielle Gewebeart, welche den Körper mit Wärmeenergie versorgt und so Wohlbefinden und eine gesteigerte Leistungsfähigkeit gewährleistet. Zusätzlich erhöht das Raspberry Keton wie Wirkung des Noradrenalins. Dieses Hormon dient der Aufspaltung von Fett in Fettsäuren und fördert so ebenfalls eine Verringerung des Körperfettanteils im Organismus.

Ersetzt Raspberry Keton Himbeeren?

Himbeeren sind reich an den Vitaminen A und C, weshalb diese wichtige Energien liefern. Generell befinden sich in jenen Früchten dieselben Inhaltsstoffe wie im Raspberry Ketone. Damit man durch die Einnahme von Himbeeren die gleiche Wirkung erzielt, müsste man pro Tag 40 kg derselben verzehren. Hierbei handelt es sich um eine unheimlich große Menge, deren Kauf obendrein viel Geld kostet. Wenn Sie sich allzu hohe Ausgaben also ersparen und trotzdem die Vorzüge der Inhaltsstoffe von Himbeeren genießen wollen, dann sollten Sie zu Raspberry Ketone greifen.

Wirkung von Raspberry Ketone

Heutzutage kennt mittlerweile so gut wie jeder die wohltuenden Eigenschaften von Raspberry oder Himbeerketon, bei der Vorbeugung von Fettleibigkeit sowie auch beim Abnehmen. Allerdings stellen sich einige Menschen, die fragen, ob dieses Produkt auch Nebenwirkungen aufweist. Diese Frage werde ich dir hier beantworten können, denn verschiedene Ergebnisse und wissenschaftliche Studien, geben uns einen genaueren Blick auf das Raspberry Keton. Außerdem werden wir Ihnen auch zeigen, wie Sie die Nebenwirkungen eventuell umgehen können. Raspberry verschiedenen Arten der Nebenwirkungen und ich werden Ihnen genau erklären, ob und welche Nebenwirkungen sich positiv oder negativ auswirken.

Da es ein rein pflanzliches Produkt ist, können keine starken Nebenwirkungen auftreten, werden sie aber in Kombination mit anderen stimulierenden Medikamenten eingenommen, so kann es doch zu einer stärkeren oder starken Nebenwirkung kommen. Wenn Sie ganz sicher sein möchten, dann nehmen Sie das Raspberry Keton erst ein, wenn die anderen Medikamente abgesetzt worden sind.

Viele Personen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, streben natürlich eine dauerhafte Reduktion der überschüssigen Pfunde an. Dieses Ziel lässt sich in erster Linie natürlich nur mit einer nachhaltigen Umstellung der Lebens- und Essgewohnheiten erreichen. Einige Personen nehmen zur Unterstützung und zur Beschleunigung des Gewichtsverlusts zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Hierbei müssen Sie jedoch darauf achten, dass das Präparat gut verträglich ist und keine starken Nebenwirkungen hat. Ein empfehlenswertes Mittel stellt aus diesem Grund das Raspberry Ketone dar.

So wirkt das Raspberry Ketone auf Ihren Körper

In erster Linie dient das Himbeerketon dazu, den Stoffwechsel in Ihrem Körper zu verbessern, um dabei gleichzeitig den Fettabbau anzuregen. Des Weiteren reguliert das Raspberry Ketone ein Hormon, welches in Ihrem Organismus für die Verarbeitung von Fett und Zucker zuständig ist. Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass diese Substanzen sich nicht im Körper anlagern, sondern in Energie umgewandelt werden. Dies bewirkt, dass Sie beim Betreiben von Sport mehr Ausdauer haben und dadurch Bestleistung erbringen. Auch die Regeneration wird dank dem Himbeerketon verbessert – so erholen Sie sich selbst nach großer Anstrengung innerhalb kurzer Zeit. Abschließend ist anzumerken, dass das Raspberry Ketone das Hormon Noradrenalin stimuliert. Dieses spaltet Ihre Fettzellen in Säure auf und hilft so beim Abbau derselben. Auf diese Weise wird nicht nur die Lagerung von neuem Fett verhindert, sondern auch bestehende Einlagerungen leicht abgebaut.

Raspberry Ketone steigert Ihr Wohlbefinden

Da Sie durch die regelmäßige Einnahme des Raspberry Ketone einen wahren Energieschub erhalten, steigert sich mit Hilfe jenes Mittels auch Ihr Wohlbefinden. In diesem Kontext ist anzumerken, dass der pflanzliche Wirkstoff schon bei geringen Mengen den Blutzuckerlevel sowie die Körpertemperatur erhöht. Dies sind ideale Bedingungen, um aktiv in Ihren Tag zu starten.
Sollten Sie Raspberry Keton täglich in der Form als ausgewogenes Nahrungsergänzungsmittel verwenden, dann werden Sie schnell diese Wirkungen beobachten:

  • Generelle Gewichtsreduzierung ohne dass sich die Muskelmasse abbaut
  • Der Stoffwechsel wird beschleunigt
  • Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens
  • In nur wenigen Wochen eine sichtbar schlanke Figur

Reduzierung des Appetits

Und noch einige mehr. Das heißt das Raspberry Keton als Nahrungsergänzungsmittel ein sehr effizientes Produkt ist, um Fett zu verbrennen. Deshalb nehmen auch viele Sportler Raspberry Ketone als Nahrungsergänzungsmittel zum Sport ein.

Auch für Menschen, die übergewichtig sind, ist Raspberry Keton sehr empfehlenswert, da es beim Abnehmen helfen kann. Allerdings sollte diese Menschen auch eine restriktive Diät einhalten und eine gesunde Ernährung ist ebenfalls sehr wichtig.

Wie hilft Raspberry Keton beim Abnehmen?

Die Komponenten des Fettburner & Stoffwechselturbo sind natürlicher Bestandteile der Himbeere. Viele Menschen haben durchaus gute Ergebnisse mit Himbeerketon / Raspberry Ketone beim Abnehmen erzielt. Es ist ein natürlicher Stoffwechsel-Turbo. Mit dem angeheizten Stoffwechsel beginnt der Körper schneller Nahrung in Energie umzusetzen und nutzt gespeicherte Fettreserven zur Energiegewinnung. Die ständige Verbesserung des Stoffwechsels bedeutet, dass Ihr Körperfett besser in Energie umgewandelt wird und Sie dadurch weiterhin Gewicht verlieren.

Raspberry Ketone als Nahrungsergänzungsmittel

Oben erwähnte Eigenschaften sowie die geringen Nebenwirkungen machen das Raspberry Ketone zu einem guten Ergänzungsmittel. Wenn Sie dieses in kleinen Dosen, vor jeder Mahlzeit zu sich nehmen, füllen Sie Ihren Energiehaushalt auf und versorgen Ihren Körper so mit wichtigen Mineralien. Das im Himbeerketon enthaltene Zink stärkt beispielsweise Ihre Nägel und Ihre Haare, so dass Ihnen dieses bei regelmäßiger Einnahme ein gesundes, jugendliches Aussehen verleiht.

Wenn Sie also nach einem Mittel suchen, dass Ihnen sowohl beim Abnehmen hilft als auch eine Versorgung mit wichtigen Mineralien und Spurenelementen sicherstellt, dann sind Sie mit dem Raspberry Ketone bestens beraten.

Damit Sie die Nebenwirkungen von Raspberry Ketone, bei der Gewichtsreduzierung auch verstehen, sollten wir uns zuerst die zahlreichen verschiedenen positiven Nebenwirkungen von Raspberry Keton etwas genauer ansehen. In Form eines Nahrungsergänzungsmittels kann täglich das Raspberry Keton eingenommen werden, deren positiven Nebenwirkungen sind:

  • Eine Ankurblung des Stoffwechsels, der zu erhöhtem Energieverbrauch führt
  • Einen schnelleren Abbau der eingelagerten Fette
  • Raspberry Keton bekämpft Müdigkeit und gibt neue Energie
  • Eine intensive Energieproduktion und eine bessere Bewältigung von anstrengenden Situationen

Alle diese tollen Effekte von Raspberry Keton unterstützen eine schnelle aber gesunde Gewichtsreduzierung und es ist auch nicht notwendig gleichzeitig eine kalorienarme Diät einzuhalten. Schon in nur wenigen Wochen nach der Einnahme von Raspberry Keton, werden Veränderungen sichtbar und Erfolg beim Gewichtsreduzieren zeigt sich, zusätzlich ist eine ausgewogene Ernährung empfehlenswert.

Nebenwirkungen von Raspberry Ketone

Raspberry Keton ist ein Extrakt aus Himbeeren und Raspberry Ketone und somit ein ganz natürliches Produkt, allerdings kann in bestimmten Fällen, doch mal eine unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen. Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass keine wissenschaftlichen Studien die tatsächliche Ursachen-Wirkungs-Zusammenhang zwischen Nebenwirkungen und der Einnahme belegen konnten. Lediglich in einzelnen Fällen wurde berichtet, dass Nebenwirkungen aufgetreten sind.

  • Raspberry Ketone wirken sehr anregend und können somit in Kombination mit anderen nicht natürlicher Inhaltsstoffe, eine gewisse Nervosität hervorrufen.
  • Auch Einschlafschwierigkeiten, Bluthochdruck oder eine Beschleunigung des Herzrhythmus können dadurch ausgelöst werden.

Allerdings sind diese Symptome oftmals auf eine Überdosis oder auf eine zu hohe Einnahme zurückzuführen oder auch die gleichzeitige Einnahme mehrere Produkte, die stimulierend wirken.

So können die Nebenwirkungen von Raspberry Ketone vermieden werden

Um störende Nebenwirkungen von Raspberry Ketone zu vermeiden, sollte die Einnahmeempfehlung von 138mg täglich nicht überschreiten, denn für eine optimale Wirksamkeit reicht diese Menge völlig aus. In diesem Fall wäre eine höhere Dosis einzunehmen, um schneller abzunehmen absolut nicht notwendig.

Himbeerketone sind bereits ein sehr effizientes Produkt und sollten aus diesem Grund nicht mit anderen stimulierenden Produkten, die nicht auf natürlicher Basis sind, kombinieren.

Einnahme und Dosierung

Idealerweise nehmen Sie am Tag rund 500 mg Himbeerketon zu sich. Diese Dosis reicht aus, um Ihr Energielevel dauerhaft zu steigern. Zudem fördert diese Menge die Fettverbrennung in Ihrem Körper. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie die Tagesdosis von 1.000 mg nicht überschreiten. Bei einer zu hohen Konzentration erhöht das Himbeerketon Ihre Herzfrequenz sowie Ihren Blutzuckerspiegel nämlich so stark, dass sowohl Ihre Leistung als auch Ihr Köper Schaden nehmen könnten. Außerdem besteht bei einer zu hohen Dosis von Raspberry Keton die Möglichkeit, dass Sie nervös, unruhig und unkonzentriert werden.

Damit das Himbeerketon seine Wirkung optimal entfaltet, sollten Sie dieses vor den Mahlzeiten zu sich nehmen. Einsteiger sollten dabei mit rund 500 mg Raspberry Ketone täglich anfangen. Ansonsten kann es nämlich passieren, dass der Körper durch eine zu hohe Dosis in einen Schock gerät – dieser lässt sich zumeist an einem starken Leistungsabfall sowie Ermüdungserscheinungen erkennen. Des Weiteren kann es dabei, zu einem gereizten Magen und in weiterer Folge zu einer gestörten Verdauung kommen. Wenn Sie das Raspberry Ketone jedoch in der vorgeschriebenen Menge zu sich nehmen, sollten keine Nebenwirkungen auftreten.
Ist es möglich, mit Raspberry Ketone dauerhaft abzunehmen?

Generell stellt das Raspberry Ketone eine gute Unterstützung zur Gewichtsabnahme dar. Für einen dauerhaften Gewichtsverlust sind jedoch ebenfalls eine Änderung des Lebensstils sowie eine Ernährungsumstellung notwendig. Nur so stellen Sie sicher, dass die gewichtsreduzierenden Eigenschaften von Himbeerketon ihre Wirkung optimal entfalten. Bei einem aktiven Lebensstil können Sie mit der Einnahme von rund 600 mg Raspberry Ketone innerhalb von einer Woche eine Gewichtsabnahme von bis zu 2,5 kg erzielen. So kommen Sie mit Unterstützung dieses Präparats in kurzer Zeit auf Ihr Wunschgewicht.

Raspberry Ketone kaufen

Raspberry Ketone können Sie sowohl Online als auch beim Fachhändler in Ihrem Ort kaufen. Wenn Sie sich im Internet auf die Suche nach dem Raspberry Ketone begeben, wird Ihnen schnell auffallen, dass Ihnen eine große Auswahl an Anbietern zur Verfügung steht. Dies hat den Vorteil, dass Sie sich ein gutes Bild vom Preis-Leistungsverhältnis der einzelnen Händler machen können. Allerdings kann die Entscheidung für einen bestimmten Verkäufer dabei jedoch schwer fallen. Wenn Sie diesbezüglich Zeit sparen wollen, sollten Sie sich mit den Bewertungen ehemaliger Käufer vertraut machen.

Darauf ist beim Kauf von Raspberry Ketone zu achten:
Bevor Sie zu Raspberry Ketone greifen, sollten Sie darauf achten, dass das gewünschte Produkt hochwertige Inhaltsstoffe enthält. Nur kann bei der Einnahme desselben für einen verbesserten Stoffwechsel und eine Gewichtsabnahme gesorgt werden. Ein seriöser Händler wird Ihnen deshalb stets einen Blick auf die Zusammensetzung seines Präparats gewähren. Wenn Sie zum gewünschten Produkt Fragen haben, können Sie sich außerdem von der jeweiligen Fachkraft beraten lassen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, sich ein erstes Bild vom Kundenservice des Anbieters zu machen. Zu achten ist gleichzeitig auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Auch bei guter Qualität sollte das Raspberry Ketone zu erschwinglichen Kosten erhältlich sein. Hierbei kann sich ebenfalls ein Vergleich der einzelnen Anbieter als sinnvoll erweisen.

Wie findest Du diesen Artikel? Über eine Bewertung / Nachricht würden wir uns freuen – Danke.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Superfoods: Ingwer wird immer noch unterschätzt

Superfoods: Ingwer wird immer noch unterschätztAngebaut in den Tropen und Subtropen, gibt es den Ingwer schon lange in unseren Supermärkten zu kaufen. Bis dato wird er oft verschmäht. Dabei steckt der Wurzelstock voller interessanter Eigenschaften. Weshalb ihn manche auch als Superfood bezeichnen. Ingwer kann als Tee aufgegossen, in Rezepten verarbeitet und roh gegessen werden. An der Verwendbarkeit liegt es also nicht. Wohl eher daran, dass man ihn für eine gesunde Ernährung nicht ausreichend wertschätzt.

Die 7 Stärken des Ingwers

Genau das wollen wir heute ändern und die scharfe Knolle von ihrem Schattendasein befreien. Denn die gelblich-braune Wurzel hat es in sich.

  1. Ingwer wirkt entzündungshemmend

Ein Teil seiner Inhaltsstoffe hilft uns bei Entzündungen und deren Vorbeugung. Somit kann Ingwer Schmerzen lindern. Manchmal entstehen sie, dank ihm, erst gar nicht. Insbesondere bei Entzündungen im Verdauungstrakt, kann Ingwer kleine Wunder bewirken.

  1. Länger fit bleiben

Ingwer ist auch bekannt dafür, dass er positiven Einfluss auf unsere Gelenke nehmen kann. Arme und Beine, aber auch die Bewegungen von Rücken sowie Nacken, bleiben länger schmerzfrei. Die regelmäßige Einnahme von Ingwer erhöht womöglich die Lebensqualität im hohen Alter.

  1. Ingwer hilft beim Abnehmen

Wer die scharfe Knolle schon einmal probiert hat, der wollte danach vermutlich nichts mehr essen. Zumindest für einen gewissen Zeitraum. Ein Effekt von Ingwer, welcher das Hungergefühl hemmen kann. Zeitgleich kommt es zur Anregung des Stoffwechsels. Womit mehr verbrannte Kalorien einhergehen.

  1. Ingwer bei Erkältungen

Hierfür ist er wohl am besten bekannt. In der Wurzel stecken ätherische Öle und andere Stoffe. Deren antibakterielle und desinfizierende Wirkung, sollte man nicht unterschätzen. Gut bei bestehenden Erkältungen und um diesen vorzubeugen.

  1. Weg mit der Übelkeit

Ein kleiner Geheimtipp unter jenen die unter Übelkeit leiden. Ob daheim oder auf Reisen: Ingwer kann das „Brechzentrum des Gehirns“ gut unter Kontrolle halten. Somit wird ein nervöser Magen verhindert.

  1. Vitalstoffe ohne Ende

Wissenschaftler konnten im Ingwer schon knapp 500 Inhaltsstoffe nachweisen. Viele davon zählen zu den Vitaminen und Mineralstoffen. Ein Kraftpaket bei dem kaum ein anderes Gewächs mithalten kann.

  1. Ein geiles Gewürz

Schlussendlich kann Ingwer aber nicht nur unsere Gesundheit fördern. Wer ihn in der Küche richtig anzuwenden versteht, kann daraus traumhafte Gerichte zaubern. Nicht umsonst wird Ingwer in der asiatischen Küche so gern benutzt.

Wie findest Du diesen Artikel? Über eine Bewertung / Nachricht würden wir uns freuen – Danke.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Superfoods: Blaubeeren helfen beim Abnehmen

Kein Grund gleich blau anzulaufen: Doch der regelmäßige Verzehr von Blaubeeren kann beim Abnehmen helfen. Wer sich ein paar Kilogramm weniger vom „Hüftgold“ wünscht, sollte weiterlesen. Eine neue Studie erklärt, wie die kleinen Früchte überschüssiges Fett dahin schmelzen lassen. Weiterlesen

Wenn Superfoods und Klimaschutz sich die Hand reichen

Befürworter von Fleisch führen an, dass wir dieses unbedingt für Energie und Kraft benötigen. Ohne Zweifel liefern uns Rind, Schwein und Huhn reichlich Eiweiß. Dieses wird zur Energiebereitstellung und dem Muskelaufbau verwendet. Deswegen müssen wir aber die Alternativen nicht gänzlich ausschließen. Schon allein aus dem Blickwinkel der besseren Klimabilanz sind Superfoods sehr interessant. Weiterlesen

Gouda als neues Superfood: Alles Käse oder was?

Ohne einheitliche Definition ist es möglich, dass so ziemlich jedes Nahrungsmittel ein Superfood sein könnte. Vieles ist Auslegungssache und so wurde nun auch der Gouda-Käse als solches eingestuft. Zwischen den Scheiben steckt ordentlich Potential, wenn man einer neuen Studie glauben darf. Weiterlesen

Brauchen wir Superfoods wirklich oder geht gesund auch anders?

Etwa im Wochentakt erzählen uns die Medien von einem neuen Superfood. Klar definiert ist dabei nicht, was in so einer „Superfrucht“ stecken muss, damit sie sich als solche bezeichnen darf. Reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen sollte sie sein. Doch braucht es unbedingt eine exotische Frucht aus fernen Ländern? Weiterlesen