Winterzeit ist Superfood-Zeit: 5 „Superfrüchte“ die fit machen

Die erste Erkältungswelle des Jahres liegt bereits hinter uns. Doch dem kalten Winter sind wir noch lange nicht entkommen – der klopft nämlich gerade erst an die Tür. Eine laufende Nase und ein leichtes Kratzen im Hals ist noch ok. Doch ein totaler Ausfall, so kurz vor den Festtagen, den will niemand zu sich einladen. Superfoods können nichts garantieren, aber helfen deinen Abwehrkräften deutlich auf die Sprünge.

Unsere Top 5 Superfoods für den Winter

Wenngleich dies bedeuten kann, auch mal ungewohnte Lebensmittel zu probieren. Unter den vielen „Superfrüchten“ haben wir uns mal eine Handvoll herausgesucht. Durch ihre hoch konzentrierten Vitalstoffe, erhöhen sie die Chance, dass du diesen Winter ohne ernstzunehmende Infektion überstehst.

1. Kurkuma

In der Küche sehr beliebt, um damit Gerichten einen kräftigen Farbton zu geben. Das feine Pulver wirkt wie ein Antibiotikum. Somit haben es Bakterien deutlich schwerer in deinen Stoffwechsel zu gelangen. Zum schnellen Verzehr wird Kurkuma aufgekocht. Wer es noch intensiver und damit vitalstoffreicher mag, bereitet die „goldene Milch“ zu. In ihr befinden sich auch einige jener Superfoods, zu denen wir jetzt kommen.

2. Ingwer

Winterzeit ist Superfood-Zeit: 5 „Superfrüchte“ die fit machenWenn man sie erst einmal von ihrer rauen Schale befreit hat, bietet Ingwer eine tolle Ergänzung im Kampf gegen Erkältungen. Auch bei Entzündungen sowie Beschwerden im Verdauungstrakt, wirkt die Knolle lindern. Ihr Highlight kommt mit ihren vielen sekundären Pflanzenstoffen in unseren Organismus.

3. Knoblauch

Mal abgesehen vom sehr intensiven Geschmack und dem nachfolgenden Mundgeruch, sollte Knoblauch regelmäßig verzehrt werden. Seine entzündungshemmende Wirkung ist sehr stark und wirkt manchmal schon nach wenigen Minuten. Ein Schwung der Vitamine A, B und C stecken ebenso in der Knolle. Plus Eisen, Magnesium, Calcium, Zink und weitere Mineralstoffe.

4. Rote Beete

Dem roten Farbstoff „Betanin“ konnten Wissenschaftler eine virenabtötende Wirkung nachweisen. Außerdem ist er der Feind vieler Bakterien und beugt ebenfalls Entzündungen vor. Der hohe Eisengehalt hilft bei der Versorgung mit Sauerstoff über das Blut.

5. Honig

So natürlich wie möglich kaufen, ohne irgendwelche Zusätze. Statt normalem Zucker, kommt Honig in den Tee oder ans selbstgemachte Müsli. Nur erhitzt werden sollte er nicht, denn ab 40 Grad verliert er seine Wirkung. Welche unter anderem darin besteht, durch den hohen Zuckergehalt Bakterien das Wasser zu entziehen. Was ihre Vermehrung behindert.

Udo Zweckerl

Hallo,
ich bin Udo Zweckerl und stehe auf Superfoods. Nachdem ich jahrelang ziemlich ungesund gegessen habe, kam irgendwann der Zeitpunkt, wo ich mit meinem Körper, meiner Gesundheit nicht mehr zufrieden war. Im Rahmen einer Ernährungsumstellung kamen natürlich auch Superfoods auf den Speiseplan.
Und darüber berichte ich hier auf meinem Blog

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere