Zistrose (Cistus incanus) – Wirkung, Inhaltsstoffe und Anwendung

Die beliebte und wunderschöne Blüte auch Zistrose genannt, wächst überwiegend in warmen sowie mediterranen Regionen. Aufgrund ihrer prachtvollen und einzigartigen Blüte ist sie eine wahre Wunderblume. Doch auch ihre Heilwirkungen sind unglaublich beeindruckend. Genau aus diesem Grund sollte die Pflanze stets ein Teil der eigenen Hausapotheke sein. In unerwarteten Notfällen kann sie sehr hilfreich sein.

Zu den Spezialgebieten der Blüte zählen Hautprobleme, Durchfallerkrankungen, grippale Infekte, Erkältungen, Aphten, Pilze und noch vieles mehr. Alle unterschiedlichen Anwendungsgebiete werden wir dir in den nachfolgenden Zeilen näher erläutern. Grundsätzlich gilt lediglich zu wissen, dass die Pflanze aufgrund ihrer heilsamen Wirkstoffe für die unterschiedlichsten Beschwerden sowie Therapien zum Einsatz kommen kann.

Wirk- und Inhaltsstoffe der Zistrose

In der Zistrose befinden sich neben Tanninen und ätherischen Ölen auch die sogenannten Polyphenole. Darunter staffeln sich die die 12 wichtigen Flavonoide. Diese Zusammensetzung erklärt das breite Wirk- und Anwendungsspektrum der heilenden Pflanze.

Die meisten Flavonoide sind bereits aus vielen anderen gesunden Nahrungsergänzungs- sowie heilenden Lebensmitteln bekannt. Hierzu zählen zum Beispiel die Wirkstoffe Naringenin, Apigenin, Kaempferol, Quercitrin, Gallus- und Ellagsäure. Im Nachfolgenden findest du einige der oben erwähnten Inhaltsstoffe und ihre jeweiligen Eigenschaften.

  • Das Apigenin
    Der Wirkstoff befindet sich nicht nur in der Zistrose, sondern auch im Sellerie und in vielen anderen Gemüsesorten. Professor Dr. Salman Hyder und sein Team der University of Missouri besagen, dass Apigenine eine hohe Wirkungskraft gegen Brustkrebszellen haben. Diese Ergebnisse wurden in einer Studie an Labormäusen festgestellt. Der Brustkrebs wurde nicht nur gestoppt, sondern auch die damit verbundenen Tumore geschrumpft. Aber auch bei Diabetes kann das Apigenin positive Effekte erzielen, indem es Fetteinlagerungen verhindert und den Glucosestoffwechsel positiv anregt.
  • Das Naringenin
    Diesen Inhaltsstoff kennen wir in erster Linie aus der gesunden und vitaminreichen Grapefruit. Naringenin verfügt über eine unterstützende Wirkung gegen das metabolische Syndrom. Dieses äußert sich durch Übergewicht, Blutzuckerproblemen, Bluthochdruck und einem hohen Cholesterinspiegel. All diese Eigenschaften machen das Naringenin zu einem wichtigen und hilfreichen Wirkstoff der Zistrose.
  • Das Quercitrin
    Hier handelt es sich um einen Verwandten des Quercetins. Dieser Wirkstoff wird bereits seit vielen Jahren als Nahrungsergänzung angeboten. Nichtsdestotrotz findet man ihn auch in vielerlei Obst- und Gemüsesorten. Besonders positiv zu hervorheben ist die Wirkungsweise bei Chemotherapien, denn die damit verbundenen Nebenwirkungen werden dadurch deutlich verringert.
  • Die Ellagsäure
    Die Ellagsäure kommt überwiegend in der Zistrose vor, aber auch der Granatapfel enthält den krebsfeindlichen Wirkstoff. Diese geringe Auswahl an Wirkstoffen reicht aus, um einen kleinen Einblick in die starke Heilkraft der Zistrose zu erhalten.
Die Blüte der Montpellier-Zistrose.
Die Blüte der Montpellier-Zistrose.

Anwendungsgebiet und Wirkung der Zistrose

Die altbekannte und starke Heilpflanze kommt bei vielerlei Beschwerden zum Einsatz. In den nachfolgenden Zeilen möchten wir dir ihre heilende Wirkung verdeutlichen. Folgende Beschwerden sowie Gesundheitsprobleme lassen sich mit der Zistrose vermindert oder gar komplett beseitigen.

Zistrose bei Grippe, Bronchitis und Erkältung

Klinische Studien stellten aufgrund zahlreicher Forschungen fest, dass die Heilpflanze über einen starken antiviralen Wirkstoff verfügt. Dieser hat sich bereits gegen Grippeviren, Erkältungen und Bronchitis Erkrankungen bewährt. Hierfür verantwortlich sind die sogenannten Polyphenole der Zistrose. Sie legen sich wie ein schützender Film um das Virus. Dadurch wird die Anheftung an die Wirtszelle verhindert.

Zistrose gegen Herpes

Schmerzende Herpes Bläschen müssen nicht sein. Eine regelmäßige Mundspülung mit Zistrosentee sorgt schnell für Linderung. Schmerzen und Beschwerden sind somit schnell vergessen. Für diese Eigenschaften sorgen die bakterientötenden Inhaltsstoffe.

Heilpflanze bei Blasenentzündungen und anderen Harnwegsinfektionen

Nicht immer benötigt man bei einer Blasenentzündung hochdosiertes Antibiotika, denn auch der heilsame Tee der Cistus kann für eine Bekämpfung der Infektion sorgen. Hierfür sollten täglich einige Tassen des obenerwähnten Tees konsumiert werden. Das Brennen und Ziehen lässt aufgrund der Harnwegsspülung schnell nach.

Zistrosepflanze bei unangenehme Hautprobleme – Neurodermitis, Falten oder Akne

Die Inhaltsstoffe der Pflanze wirken zusammenziehend und sorgen somit für eine schnelle Linderung von Juckreiz sowie eine rasche Wundheilung. Diese beiden Eigenschaften lassen die Zistrosepflanze zu einem wichtigen Bestandteil der Neurodermitis Therapie werden. Doch das ist noch lange nicht alles. Die Haut wird dank des Extraktes deutlich gestrafft und wirkt zudem glatter. Falten und Alterserscheinungen werden sichtbar gemindert. Der Zistrosentee eignet sich daher auch als perfektes Anti-Aging Gesichtswasser. Auch bei Akne sorgen die Inhaltsstoffe für eine Linderung der Entzündungen.

Zistrose bei Schuppenflechten

Die Heilpflanze hilft nicht nur bei Juckreiz und gereizter Haut, sondern auch bei geröteten Schuppenflechten. Heutzutage gibt es in der Arznei zahlreiche Salben und Cremes mit den Wirkstoffen der Zistrose. Neue Schübe und Hautentzündungen können so optimal verhindert werden.

Zistrose gegen Diabetes

Im April 2013 stellte eine türkische Studie fest, dass die Pflanze den Blutzuckerspiegel bei Diabetes erkrankten Menschen senken kann. Seitjeher weiß man, dass die Zistrose über antidiabetische Eigenschaften verfügt.

Heilpflanze wirksam bei Alzheimer und Demenz

Angeblich können die Kräfte der Pflanze auch bei Alzheimer und Demenz positive Effekte erzielen. Natürlich ist die Wirkstärke der Pflanze geringer als die spezieller Alzheimer Medikamente, jedoch ist die Zistrose natürlich und zugleich gesund. Daher kann die Pflanze in der begleitenden Therapie sehr hilfreich sein.

Zistrose gegen Warzen

Auch Warzen können dank der bakterienbekämpfenden Wirkung schnell beseitigt werden. Die Inhaltsstoffe der Pflanze unterstützen die Warzenbehandlung und sorgen für ein schnelleres Abheilen der Viren bedingten Hautneubildungen.

Zistrose bei Borreliose

Einige Menschen berichteten von einer Besserung der krankheitsbedingten Beschwerden. Auch eine Studie der Universität Leipzig belegte diese positiven Eigenschaften. Laborversuche zeigten, dass insbesondere das ätherische Cistusöl eine tödliche Wirkung auf die Borrelien hat. Nichtsdestotrotz kann man bis heute noch keine genaue Dosis nennen, in der das Öl tatsächlich wirksam wäre. Aus diesem Grund sollte der Betroffene eine individuell passende Dosis mit dem Arzt vereinbaren.

Zistrose Cistus effektiv gegen Pilze und Bakterien

Einige Studien, unter anderem die der Universität von Marrakesh/Marokko, besagen, dass die Cistuspflanze stark antibakteriell sowie pilzfeindlich wirkt. Dank der neuen Entwicklungen lässt sich die Zistrose bei Pilzerkrankungen sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden. Für die innerliche Anwendung wird über den Tag verteilt rund 1,5 Liter Tee getrunken. Äußerlich kommen sogenannte Hautauflagen zum Einsatz. Hierfür wird ein stark zubereiteter Zistrosensud bevorzugt.

Zistrose für ein gesundes Verdauungssystem

Was für die äußere Anwendung auf der Haut gut geeignet ist, scheint auch perfekt für die inneren Schleimhäute des Körpers zu sein. Italienische Studien stellten fest, dass der Zistrosenblätter-Tee die Magenschleimhaut vor unterschiedlichsten Schäden schützen kann.

Zistrosepflanze bei Karies und Aphten

Genauso heilend wirkt das Pflanzenextrakt auf die Mundschleimhaut. Schmerzende Bläschen in Form von Aphten gehören endlich der Vergangenheit an. Hierfür nutzt man den Zistrosentee täglich für einige Mundspülungen. Gleichzeitig können dadurch auch schädliche Zahnbeläge und Karies verhindert werden.

Heilblume lindert schmerzhafte Hämorrhoiden

Zahlreiche Menschen kennen schmerzhafte Hämorrhoiden. Sie verursachen ein ziehendes und unangenehmes Gefühl am Enddarm. Hier können Sitzbäder mit einem Zistrosenaufguss schnell für Linderung sorgen. Juckreiz und Schmerzen werden dadurch innerhalb kürzester Zeit vermindert.

Aufnahme von Schwermetallen

Einige Inhaltsstoffe der heilsamen Pflanze sind in der Lage, Schwermetalle an sich zu binden. Zugleich werden diese im Anschluss nach außen geleitet. Dank dieser Vorgehensweise kann verhindert werden, dass die Schwermetalle vom Körper aufgenommen werden und schwere Schädigungen der Körperzellen hervorrufen. Wer also eine Schwermetallausleitung anstrebt, sollte über drei bis vier Wochen hinweg zwei Mal täglich eine Tasse Cistustee genießen. Wichtig ist allerdings, dass der Tee auf nüchternen Magen getrunken wird. Nur so kann er die gewünschten Erfolge erzielen.

Auch in der Schwangerschaft?

Vor allem in der Schwangerschaft machen sich werdende Mütter viele Gedanken darüber, was erlaubt sowie gesund ist und was nicht. Dies ist natürlich kein Wunder, denn schließlich müssen alle Entscheidungen mit Fürsorge getroffen werden. Darf der Cistustee in der Schwangerschaft getrunken werden oder sollte er besser ausschließlich in Maßen konsumiert werden? Wie viel Tee darf eine schwangere Frau also trinken?

Grundsätzlich kann hier Entwarnung gegeben werden, denn der Zistrose Tee ist für Schwangere gut geeignet. Dies liegt in erster Linie an der wirkungsvollen Hemmung von Bakterien und Viren. Zugleich gilt der Tee auch als entzündungshemmend. Er ist somit eine optimale Möglichkeit, um den erhöhten Flüssigkeitsbedarf in der Schwangerschaft zu decken.

Schwangere Frauen sollten allerdings sowohl während der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit stets zum Biotee greifen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Einige Studien besagen, dass das Zistrose Extrakt zu folgenden Nebenwirkungen führen kann: Schwindel, Übelkeit und Magenbeschwerden. Aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe und Polyphenole sollte das Cistus Produkt nicht dauerhaft in großen Mengen verzehrt werden. Die beiden genannten Inhaltsstoffe können die Verdauung und die Aufnahme der Nährstoffe im Darm beeinträchtigen. Diese Warnungen gelten allerdings nur für die dauerhafte Einnahme größerer Mengen.

Allergien und allergische Reaktionen

Die graubehaarte Cistus incanus zählt zur Familie der Zistrosengewächse auch Cistaceae genannt. Allergische Reaktionen sind zum Stand heute nicht bekannt oder beschrieben. Daher können die pflanzlichen Produkte bedenkenlos angewandt werden.

Natürliches Heilmittel für Tiere – Zistrose

Selbstverständlich kann die Wunderpflanze auch für die Gesundheit der geliebten Tiere angewendet werden. Sowohl Hunde und Katzen als auch Pferde profitieren von der heilenden Wirkung der Zistrose. Hunde bevorzugen die Pflanze vor allem bei Atemwegsproblemen. Hundebesitzer hingegen füttern zudem getrocknete Cistus Pflanzen zum Schutz vor Zecken. Wer die Abwehrkräfte seiner Pferde stärken möchte, sollte ebenso zur getrockneten Wunderblume greifen.

Alles rund um die Anwendung, Dosierung und Einnahme

Die Anwendung und Dosierung kann je nach Beschwerden sehr unterschiedlich ausfallen. Der Zistrose Tee sollte bestenfalls 3-mal am Tag getrunken werden, denn nur so können schnell positive Effekte erzielt werden. Hierfür gibst du rund 2 EL getrocknete Zistroseblätter auf einen Liter kochendes Wasser. Möchtest du die heilende Blüte zur innerlichen Verwendung nutzen, so eignen sich Kapseln und Tabletten. Die optimalen Dosierungsangaben sind zumeist im Beipackzettel zu finden. Auch das ätherische Zistroseöl kommt häufig zum Einsatz.  Bei der Zugabe von Basisöl in Form von Mandel- oder Jojobaöl sollte unbedingt auf ein Mischverhältnis von 1 : 10 geachtet werden. Natürlich kann das Zistroseöl auch problemlos unter andere Cremes oder Salben gerührt werden.

Im nachfolgenden Abschnitt gehen wir etwas detaillierter auf die unterschiedlichen Formen der heilenden Blume ein.

Die unterschiedlichen Zistrose Formen

Wie bereits erwähnt gibt es zahlreiche Formen der Zistrose, wie zum Beispiel Sitzbäder, Tees, Kompressen für die Haut, Mundspülungen, Öle und Cremes. Diese verschiedenen Formen werden wir dir nun etwas näher erläutern.

Der heilsame Zistrose Tee

Der leckere und zugleich gesunde Zistrose Tee kann auf drei verschiedene Arten zubereitet werden. Hierzu zählen folgende Zubereitungsmöglichkeiten:

Schnell und einfach – Hierfür werden wie bereits oben erwähnt 2 EL Kraut in einen Liter kochendes Wasser gegeben. Der Tee muss anschließend rund 5 bis 7 Minuten ziehen.

Die griechische Tradition – In Griechenland wird der Tee bereits seit vielen Jahr traditionell mit 10 Gramm getrockneten Blütenblättern zubereitet. Die abgewogene Menge wird auf einen Liter Wasser gegeben. Im Anschluss wird die gesamte Mischung ca. 5 Minuten gekocht.

Der Tee wirkt besonders gut bei Erkältungssymptomen, Grippen und Bronchitis Erkrankungen. Aber auch in der Naturkosmetik kommt der Tee häufig bei Akne Erscheinungen, Neurodermitis oder gereizter Haut zum Einsatz.

Zistrose zur Teezubereitung
Zistrose zur Teezubereitung

Kleine und effektive Kapseln

Wer kein großer Teefreund ist, kann natürlich auch zu den Cistus Kapseln oder Tabletten greifen. Die Kapseln verfügen über die geballten Wirkstoffe der Zistrosepflanze. Diese wurden entweder durch das Schockgefrieren oder durch die Pressung getrockneter Pflanzenteile gewonnen. Die Wirkstoffdichte von Vitamin C und E sowie von Polyphenolen ist in den Tabletten deutlich höher als in den Cistustees.

Zistrose Cistus Tropfen

Die seltenen Tropfen und das ätherische Öl der Blume gewinnt man aus dem Strauch der Zistrose. Zu damaligen Zeiten wurden die Tropfen ausschließlich zum Räuchern verwendet. Doch einige Zeit später spielte die Pflanze als Heilmittel eine wichtige Rolle. Die Tropfen können auf Wunden, Geschwüre oder Hautekzeme gegeben werden. Die wundheilende Wirkung wird sich innerhalb kürzester Zeit bemerkbar machen.

Leidest du unter Schwellungen, Prellungen, Hautreizungen oder Stauungen? Verwende einfach die obenerwähnten Zistrose Tropfen und die Beschwerden gehören schnell der Vergangenheit an.

Die Tropfen in Form von Öl haben zugleich auch einen positiven Effekt auf unser eigenes Bewusstsein. Sie sorgen für eine beruhigende und ausgeglichene Stimmung. Die eigene Persönlichkeit wird durch den Duft der Blüte gestärkt. Aufgrund dieser Eigenschaften kommen die Tropfen auch oft während der Meditation zum Einsatz. Sie erleichtern den Aufbau der Entspannung enorm und sorgen für innere Wärme.

Angenehme und wohltuende Salbe

Die Cistus Salbe ist die neue, gesunde und pflanzlichen Alternative zur industriell hergestellten Kosmetik. Die antioxidative Wirkung macht die Salbe zum perfekten Helfer bei Hautproblemen oder Hautkrankheiten. Dank der Anwendung werden Bakterien eliminiert und Hautbeschwerden minimiert. Aufgrund der natürlichen Basis, kann die Salbe täglich verwendet werden. Sie schützt deine Haut präventiv vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Kann Zistrose auch eigenständig angepflanzt und angebaut werden?

Selbstverständlich kannst du die Zistrose auch als tolle Kübelpflanze auf deinem Balkon, der Terrasse oder im Garten anpflanzen. Der optimale Standort ist allerdings der Balkon. Wichtig zu wissen ist, dass diese Pflanzenart ein besonders sonniges und warmes Plätzchen bevorzugt. Wer keine völlig winterharten Zistrosen besitzt, der sollte die letzten Fröste im Mai abwarten. Im Anschluss kann die Cistus nach draußen gestellt werden. Es gibt allerdings auch tolle Zistrosen, die den gesamten Winter über im Freien verbleiben können.

Damit die Pflanze nicht austrocknet, muss sie regelmäßig mit ausreichend Wasser versorgt werden. Ebenso regelmäßig muss die wohlriechende Blume gedüngt werden. Von Mai bis August sollte die Kübelpflanze daher alle zwei bis drei Wochen mit Dünger versorgt werden.

Einer heilsamen Wunderpflanze im eigenen Garten steht somit nichts mehr im Wege.

Wo kaufen und worauf achten?

Möchtest du von den erstaunlichen Wirkungen der Zistrose Blume profitieren? Du weißt allerdings nicht wo du derartige Produkte erwerben kannst? Hier können wir natürlich behilflich sein. Die Cistus Produkte gibt es zum Beispiel beim bekannten Onlineshop Amazon, in der Apotheke als auch im Drogeriemarkt DM.

Möchtest du dir den weiten Weg zur nächsten Apotheke oder zum Drogeriemarkt ersparen, so werfe einfach einen Blick auf Amazon. Hier hast du die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Zistrose Produkten, kannst diese miteinander vergleichen und das für dich beste Cistus Wundermittel wählen. Zudem sind die Preise bei Amazon zumeist deutlich günstiger als in der Apotheke. Überzeuge dich noch heute selbst davon und investieren in eine sinnvolle, gesunde sowie wirkungsvolle Nahrungsergänzung.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar